RSS

Rezensionen und Videos

Bisher habe ich viele Pläne gehabt und einer davon wird jetzt umgesetzt. Ich schreibe in Zukunft Rezensionen, aber nicht auf diesem Blog, der wird weiterhin nur fürs Lesen und Schreiben da sein 😀

Ich möchte meine Rezensionen davon trennen, ich lese ja nicht nur Fachliteratur, sondern auch Romane und die will ich nun Rezensieren, ich ärgere mich manchmal das Rezensionen gewisse Aspekte, die mir wichtig sind nicht berücksichtigen oder andere Aspekte die ich für vollkommen überflüssig halte überbewerten, natürlich liegt das immer auch im Auge des Betrachters, was nun wichtig und was unwichtig ist. Aber ich möchte nun auch mal sagen was ich an einem Buch wichtig finde, zu diesem Zweck gibt es in Zukunft einen Rezi-Blog von mir. Hauptsächlich für Fantasy, aber manchmal auch für Krimis denn wer liest nicht gerne eine gute Verfolgungsjagd oder verfolgt wie der Kommissar oder Detektiv den Kriminellen erwischt.

Mein Rezi-blog:

diestilbluete.wordpress.com

 

Schaut mal vorbei und wer keine Lust zu lesen hat oder andere Probleme der sollte runterscrollen, da gibt es das ganze nochmal gesprochen und mit Bildern 😉

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - August 15, 2014 in Uncategorized

 

Neues Video und Leserunde von Alana Falk

Videobild

Seit einiger Zeit arbeite ich an einem neuen Video, leider sind noch nicht alle Bilder fertig, weswegen es etwas dauert, sie sollen ja auch schön sein und zur Geschichte passen, ich könnte natürlich nur ein Bild zeigen, aber das wäre ja Langweilig.
Ein Bild ist allerdings schon fertig.

Und dann noch ein kleines bisschen Werbung für eine gute und nette Autorin, die ich kenne. Am 3. April ihr Buch „Bis ins Herz der Ewigkeit“ veröffentlicht und zu diesem Zweck wird es auf Lovelybooks eine Leserunde geben zu der man sich noch bis zum 2. April bewerben kann. Auf Amazon könnt ihr das Buch bereits vorbestellen. Nähere Informationen dazu findet ihr auf Alanas Website
In meiner Sidebar seht ihr das Banner der Leserunde, welches euch zur Leserunde auf Lovelybooks bringt und auch einen Link mit dem ihr auf Amazon das Buch vorbestellen könnt.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - März 26, 2014 in Uncategorized

 

Neues Design, endlich ein Thema

Schon lange habe ich mich mit der Frage beschäftigt was ich in meinem Blog schreiben soll, Tatsache ist das mein Leben völlig normal und unauffällig ist.
Nun also, das endgültige Thema dieses Blogs wird es sein meine Schreibtätigkeit zu dokumentieren, mit allem was dazu gehört, Recherche, Inspiration und allem Pipapo.
Am Ende eines jeden Monats wird es ein Lesevideo mit einem Schnipsel aus meinem aktuellen Projekt geben. Während des Monats kommen dann so sporadisch alles was es zu dem aktuellen Thema meines Romans zu berichten gibt.

Mein aktuelles Projekt ist immer noch Operation: Ostfrontfrühling

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Februar 1, 2014 in Schreiben

 

Vorbereitungen und nur noch 3 Tage Zeit

Der Oktober, vor allem in letzter Zeit ein sehr nasser, trüber Monat, wo bleibt nur die goldene Zeit mit den schönen bunten Blättern? Vorbereitungen für den Nano haben mich in letzter Zeit sehr beschäftigt, nicht nur das ich vieles noch Recherchieren muss, ich muss auch Fotos schießen, was mir sehr zugute kommt weil ich so auch genau weiß was ich in welchem Kapitel schreiben werde. Vermutlich werde ich nicht alle Bilder brauchen um meine Scraps zu machen, aber es ist ja nicht nur das, ich mache auch dieses Jahr wieder für zwei andere Naniten ein Cover für ihr Buch. Das ist eine Aktion in meinem Schreibforum, bei der ich immer wieder gerne mitmache und die mir jedes Jahr wieder aufs neue Freude bereitet. Letztes Jahr habe ich auch zwei Cover gemacht und meine beschenkten waren sehr zufrieden mit meiner Arbeit.

Hoffentlich werden meine diesjährigen Cover auch den Geschmack der Autoren treffen. Hier einmal die Links zu den Autoren und ihren Nano-Romanen.

http://nanowrimo.org/participants/aryana/novels/die-rote-tur

http://nanowrimo.org/participants/elomaran/novels/die-kinder-des-hauses-otrempa

Am 31. Oktober werde ich auf YouTube das erste Vorlesevideo zu „Operation: Ostfrontfrühling“ hochladen, ihr werdet dabei einen kleinen Einblick in das Buch erhalten, aber wer lesen kann wird den Teaser sicherlich schon auf meiner Nano-Seite gelesen haben. Ihr werdet dabei noch kein Scrappicture sehen, sondern das Cover das ich selbst gemalt habe.

Es wird vermutlich sehr spät werden, da ich ja auch noch arbeiten muss und das leider einen nicht unbeträchtlichen Teil meiner Zeit, neben dem Büffeln von lateinischen Vokabeln, einnimmt.

 

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Oktober 28, 2013 in Uncategorized

 

Der Nano kommt: Mit Geschichten, Bildern und etwas mehr

Alle Jahre wieder kommt der November und alle Jahre wieder schreibe ich ihn seit nun drei Jahren mit. Und endlich weiß ich auch was ich mit diesem Blog hier mache, denn er wird ein künstlerischer Blog, ich werde meine Geschichten mit kleinen Scrapbook-Bildern untermalen und diese dann auf YouTube vertonen, entweder mit einer Kurzgeschichte oder mit einem Zitat aus dem Roman auf den dieses Bild hinweist.

Nun aber erst einmal zum, Nano, denn hier habe ich eine Premiere zu verbuchen, zum ersten Mal werde ich eine Geschichte ohne Fantasy-Anteil schreiben. Hier könnt ihr einmal die Zusammenfassung lesen:

Operation: Ostfrontfrühling
Gigi ist ein Genie an Computern und in den Naturwissenschaften. Kein Server ist vor ihr Sicher, keine Firewall kann ihr Wiederstehen und kein chemisches Gebräu das sie nicht mixen könnte.
Ihr Bruder Rob ist da eher das Gegenteil, durchschnitllicher Schüler und außergewöhnliche Sportskanone, mit einer Begabung für Fremdsprachen.
Gemeinsam erleben die Geschwister ein Abenteuer mit Agenten und politischen Verschwörungen, in einem Deutschland wo die Mauer noch steht. Gemeinsam enttarnen die Geschwister Agenten, decken Verschwörungen und Schwarzgeldaffären auf und führen die Agenten beider deutscher Staaten an der Nase herum. Zum Schluss zeigen sie sogar das zwei Geschwister stärker sind als die Mauer und helfen den Bürgern der DDR den Traum vom geeinten Deutschland wahr zu machen.

Das ganze wird in einem Alternativen Deutschland im Jahre 2009 spielen, mit dem Recherchieren bin ich noch nicht fertig und ich glaube das wird noch eine Ganze Weile Zeit in Anspruch nehmen. Da ich beschlossen habe Menschen aus der DDR zu befragen wie sie die DDR erlebt haben, denn es ist ja so, nicht alles an der DDR war schlecht, vieles war schlimm, das gebe ich zu und das ist eine Tatsache, aber halt nicht alles, ich meine welche Mutter in unserer Zeit träumt nicht von einem garantierten Kindergartenplatz? Das die Kindergärten überfüllt und zu wenig Personal da war, ist eine andere Geschichte.

Nun während des Nanos könnt ihr dann auch Zitate aus meinem Roman auf YouTube hören, wer eine Kostprobe möchte, der darf gerne  mal auf meinem Kanal vorbeischauen und sich schon mal eine Kostprobe in Form einer dreiteiligen Kurzgeschichte anhören.

Die Musik im Intro habe ich übrigens von Hartwigmedia.de, die Seite kann ich nur empfehlen.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Oktober 12, 2013 in Uncategorized

 

3 Projekte zugleich, vollkommener wahnsinn?

Meistens arbeite ich nur an einem Projekt auf einmal, weil ich der Meinung bin das ein Projekt 100% meiner Aufmerksamkeit verdient. Aber jetzt sitze ich gerade an drei Projekten auf einmal. Ich muss feststellen, es geht, wenn man jedem Projekt einen ganzen Tag alleine widmet.

So kann ich jedem Projekt die Aufmerksamkeit zuteil werden lassen, die es verdient. Praktisch ist vielleicht das sich alle drei in verschiedenen Stadien des Schreibens befinden und daher unterschiedliche Arbeitsweisen vonnöten sind. Das Erste ist in der Überarbeitungsphase, das Zweite beginnt gerade die Rohfassung und das Dritte ist noch in der Recherchephase.

Nur am Sonntag wird nicht geschrieben oder gelernt, da wird gezeichnet und ausgespannt, ansonsten hätte ich wohl schön längst einen Zusammenbruch gehabt.

Dieser kleine Avatar am Anfang des Artikels, ist mein Werk und ich habe ihn einem Youtube-Nutzer geschenkt, dessen Videos mir sehr gefallen.

 
 

Das schlimmste was einem Autor passieren kann…

Alles weg! Das ist so ziemlich das schlimmste Szenario, das sich ein Autor vorstellen kann.

Vor einigen Jahren, 2010 um genau zu sein, begann ich mit dem Sammeln und Recherchieren für eine Geschichte, die in der nordischen Mythologie spielt. Ich las die Lieder der älteren Edda (gelobt sei an dieser Stelle der wunderbare Reclamverlag der es möglich macht so was auch zu bezahlen), die Edda von Snorri Sturluson, Artikel und Bücher über die Forschung dazu. Das meiste von Artikeln und Büchern war auf Englisch und allein das Einlesen in Altnordisch war ein graus. Immerhin will man die Vatersnamen ja richtig schreiben.

Dann vor ein paar Tagen wollte ich mal wieder darin schmökern und erhielt den Schock meines Lebens. Letztes Jahr, hatte ich einen Virus auf meiner Festplatte, einen ziemlich bösartigen sogar und musste alles komplett neu formatieren. Da ich einige Dateien und vor allem meine Geschichten immer drei Mal abspeichere, dachte ich mir nicht viel dabei und dann gingen meine beiden, wohlgemerkt zwei Stück, USB-Sticks kaputt. Und damit war die Gefahr groß das meine Geschichten und viele Unterlagen der Uni verloren gegangen wären. Aber das meiste konnte zum Glück auf einen anderen USB-Stick gerettet werden. Wie gesagt das Meiste, die wichtigsten Daten, so schien es, waren gerettet (vor allem solche Sachen die man für die Uni, das Arbeitsamt oder ähnliche Institutionen braucht, das ist alles gerettet worden).

Leider war meine Geschichte, der ich den Arbeitstitel: „Die Wolfsgötter“ gegeben hatte nicht darunter. Alles, was ich in mühsamer Kleinstarbeit über Fenrir und ähnliche Gestalten in anderen Mythologien gesammelt hatte, war weg! Und nicht nur das, auch das Manuskript selbst war weg. Ich saß nur noch heulend am PC. Insgesamt zwei Jahre arbeit, vollkommen vernichtet.

Ich hatte auch mit drei Betas überarbeitet, aber mein Namensgedächtnis ist nur als miserabel zu bezeichnen, ich kannte die Gesichter aber mir fielen die Namen nicht mehr ein. In dem Forum wo ich meine Betas gefunden hatte, war die Suchanfrage leider erfolglos. Ich hatte gehofft, dass sie vielleicht wenigstens noch die erste, unbearbeitete Version hätten, aber leider fand ich nichts.

Heute dann die Erlösung, eine meiner Betas sagte mir das Sie die Datei vielleicht noch hätte, ich hatte einigen mein Leid in einem Chat geklagt, sie war auch dabei und sprach mich an. Jetzt hoffe ich, dass ich wenigstens die unbearbeitete Version wieder bekomme. Ich hatte mich schon daran gesetzt die Geschichte neu zu plotten und ich werde diese neue Version auch schreiben. Trotzdem wäre es wunderschön, wenn ich diese erste Version wieder bekommen könnte, denn es steckt sehr viel Arbeit darin und außerdem war es mein zweites fertiges Werk und das Erste, an dem ich mich mit Betas an die Überarbeitung gemacht hatte. Es vielleicht wieder zurück zu bekommen, das ist etwas, worauf ich nicht mehr zu hoffen gewagt hatte.

Ich weiß das klingt etwas theatralisch aber jedem Autor liegt seine Geschichte doch am Herzen und sie zu verlieren ist so ziemlich das schlimmste, was einem passieren kann.

 
2 Kommentare

Verfasst von - Januar 30, 2013 in Kreatives, Roman, Schreiben